DEEN

Zahlen, Daten, Fakten

Erstellen Sie sich Ihre individuelle Analyse mit unserem umfassenden Angebot an Studien, Statistiken und Analysen über die internationale Bahnbranche

Unser Wissen für Sie aufbereitet

Studien, Statistiken und Analysen mit unserem besten Wissen

Unsere besten Themen für Sie

  • Passenger Rail Transport Markets - Global Market Trends Nach einer moderaten Wachstumsphase in den vergangenen fünf Jahren (2,5% p.a. 2013-18) wird die globale Verkehrsleistung im Schienenpersonenverkehr zwischen 2018 und 2023 um 3,4 % pro Jahr steigen. In China, dem mit Abstand größten Einzelmarkt, spielt der Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen die zentrale Rolle für die stetige Zunahme des Bahnpersonenverkehrs.
  • Buses - Global Market Trends 2019 Nur 0,2% aller Busse in Europa sind elektrifiziert. Deutschland liegt mit 0,4% sogar über dem europäischen Durchschnitt, dass es aber viel besser geht, zeigt China: Der Anteil an Elektrobussen liegt hier bereits bei 14%. Weltweit nehmen die politischen Anstrengungen zur Förderung der Elektromobilität im ÖPNV spürbar Fahrt auf.
  • Light Rail Vehicles - Global Market Trends 2019 Ein wesentliches Ergebnis dieser Studie: Ein dynamisches Wachstum von jährlich 8% im Neubeschaffungsmarkt wird für die nächsten fünf Jahre erwartet. Zentraler Treiber dafür ist die zunehmende Zahl der Städte, die ihre Altfahrzeuge ersetzen müssen oder sich für den Neubau einer Light Rail Transit (LRT) Infrastruktur entscheiden.
  • Thales - Ground Transportation Für 2019 wird erwartet, dass Thales weiterhin eine solide Dynamik zeigt und ein organisches Wachstum von etwa 3% - 4% gegenüber 2018 erreicht, das die Normalisierung des Wachstums im Transportsegment nach einer außergewöhnlichen Leistung im Jahr 2018 beinhaltet. Das Unternehmen beabsichtigt auch weiterhin in Forschung und Entwicklung zu investieren, insbesondere in digitale Technologien.
  • Electric Locomotives - Global Market Trends 2019Der europäische Markt für Elektrolokomotiven zeigt sich trotz der Klimaverpflichtungen und Dekarbonisierungsstrategien der EU und Nationalstaaten eher durchwachsen als dynamisch. Ein signifikantes Wachstum ist nur im Osten zu erwarten, während die Nachfrage in Westeuropa nach der Spitze in 2018 sogar leicht zurückgeht.

Marktregionen

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Deutschland / Destatis verzeichnet 2019 mehr als 150 Mio. Fahrgäste im SPFV

Nach Angaben des statistischen Bundesamts (Destatis) waren im Jahr 2019 über 11,6 Mrd. Fahrgäste im Liniennah- und -fernverkehr mit Bussen und Bahnen in Deutschland unterwegs. Das waren durchschnittlich fast 32 Mio. Fahrten am Tag. Damit nahm die Zahl der Fahrgastbeförderungen im Vergleich zu 2018 um 0,4% zu. Überdurchschnittlich stieg 2019 die Zahl der Fahrgäste im Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) um 1,9% gegenüber 2018 auf über 151 Mio. Im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) waren mit über 11,4 Mrd. Nutzern der überwiegende Teil der Fahrgäste unterwegs, 0,4% mehr als 2018. Busse wurden von 5,3 Mrd. Passagieren genutzt (-0,4%), Straßen-, Stadt- und U-Bahnen von 4,1 Mrd. Fahrgästen (+0,4%), Eisenbahnen und S-Bahnen verzeichneten 2,8 Mrd. Fahrten (+2%). Im Liniennahverkehr lag das Aufkommen 2019 um fast 1,5 Mrd. Fahrgäste oder 15% höher als 15 Jahre zuvor. Besonders starke Zuwächse gab es in diesem Zeitraum im regionalen Schienenpersonennahverkehr (SPNV) mit +41,8% und im Straßenbahnverkehr (+22,8%).
Quelle: Pressemitteilung Destatis 08.04.2020

Rumänien / ARF schreibt 20 EMUs aus

Die rumänische Eisenbahn-Reformbehörde ARF hat die Beschaffung von 20 Elektrotriebzügen (EMU) einschließlich Wartungsleistungen für 15 Jahre ausgeschrieben. Der Vertrag soll eine Option auf 20 zusätzliche EMUs und die Verlängerung des Instandhaltungszeitraums um weitere 15 Jahre beinhalten. Die Angebote müssen bis 3. Juni 2020 eingereicht werden. Der Schätzwert des Festauftrags beträgt 271,6 Mio. Euro (1,3 Mrd. RON) und 768,7 Mio. Euro für alle 40 EMUs, einschließlich der Bereitstellung von Wartungsdienstleistungen für einen Gesamtzeitraum von 30 Jahren. Die neuen Fahrzeuge sollen innerhalb von 31 Monaten ausgeliefert werden. Die neuen EMUs werden gekauft und den Betreibern über ein zusätzliches Dokument, das im Rahmen der gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen (PSO) unterzeichnet wird, zur Verfügung gestellt.
Quelle: Amtsblatt der Europäischen Union 03.04.2020

Aserbaidschan / UWC liefert Trichter- und Flachwagen

Der russische Schienenfahrzeughersteller United Wagon Company (UWC) hat mit den aserbaidschanischen Betreibern Sojuskontakt-Trans und ATU Trans Verträge über die Lieferung von Güterwagen mit 25 t Achslast unterzeichnet. UWC wird 40 Trichterwagen des Typs 19-9549 für den Getreidetransport an Sojuskontakt-Trans und 18 Flachwagen des Typs 13-6895 für Holztransporte an ATU Trans liefern. Die Wagen werden im zweiten Quartal 2020 (Q2/2020) ausgeliefert. UWC wird außerdem in Q3/2020 fünf Kastenwagen des Typs 11-6874 an ATU Trans liefern.
Quelle: Pressemitteilung UWC 18.03.2020

Schweiz / BLS Cargo steigert Umsatz 2019 um 24,7% durch Crossrail-Kauf

Der Umsatz des schweizerischen Betreibers von Schienengüterverkehr (SGV) BLS Cargo ist im Jahr 2019 auf 277,3 Mio. Euro (293 Mio. CHF) gestiegen und damit um 24,7% im Vergleich zu 2018. BLS Cargo führt das Umsatzwachstum überwiegend auf den Kauf der belgischen Güterbahn Crossrail im Jahr 2019 zurück (((10/2019-67833))). Der Jahresgewinn blieb mit 5,3 Mio. Euro auf dem Niveau von 2018. Mit 22.265 gefahrenen Zügen lag der SGV-Betreiber über dem Vorjahresniveau von 17.051 Zügen. Durch die Corona-Krise rechnet das Unternehmen in den kommenden Monaten mit einer drastischen Mengen- und Umsatzeinbuße von rund 30%. Der finanzielle Schaden der Krise wird für BLS Cargo schwerwiegend sein, genaue Zahlen liegen dazu noch nicht vor.
Quelle: Pressemitteilung BLS Cargo 08.04.2020

China / Yutong liefert 100 E-Busse an Shunde

Am 25. März 2020 hat der chinesische Bushersteller Yutong offiziell 100 Elektrobusse an den Standort der Shunde Automobile Transport Group in der chinesischen Provinz Guangdong geliefert. Shunde hat insgesamt 1.362 Busse, davon 1.022 Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien, davon 51 Brennstoffzellenbusse und 151 Plug-in-Hybridbusse. Entsprechend setzt das Verkehrsunternehmen nicht weniger als 820 batterie-elektrische Busse ein. Shunde arbeitet seit 2003 mit Yutong zusammen, und bisher besteht die Flotte des Unternehmens zu 30% aus Yutong-Bussen. Die neuen E-Busse gehen vor dem 15. April 2020 auf den Stadt- und Überlandbuslinien von Shunde in Betrieb. Shunde ist in der Stadt Foshan aktiv.
Quelle: Pressemitteilung Yutong 31.03.2020

MEHR LESEN