DEEN

Zahlen, Daten, Fakten

Erstellen Sie sich Ihre individuelle Analyse mit unserem umfassenden Angebot an Studien, Statistiken und Analysen über die internationale Bahnbranche

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere SCI Shop-Produkte.

Unser Wissen für Sie aufbereitet

Studien, Statistiken und Analysen mit unserem besten Wissen

MultiClient Studie
Unsere kompakten Studien bieten einheitliche Sichtweisen und Definitionen der Märkte, bereiten Bestands- und Prognosedaten auf, dokumentieren aktuelle Trends und stellen umfassende Detailinformationen zur Markt- und Branchenentwicklung zur Verfügung.
Marktreport
Unsere aktuellen Marktreports erscheinen zu verschiedenen Teilgebieten der Bahn- und Logistikbranche. Sie geben in schriftlicher und grafischer Form einen kompakten Überblick zu Definitionen, Bestands- und Prognosedaten sowie aktuellen Trends der jeweiligen Märkte.
Factsheet
Unsere informativen Factsheets bereiten generelle Informationen zu Umsatzzahlen, der Struktur, Projekten, der geographischen Aktivität und Produktionsstandorten des entsprechenden Unternehmens übersichtlich auf.
Data Compilation
Unsere Datenblätter im Excel-Format stellen relevante Zahlen transparent und auf einen Blick zur Verfügung. Nutzen Sie die offenen Datensätze zur individuellen Auswertung und Konfiguration oder um vorhandene Marktdaten zu ergänzen.
SCI RAILDATA
wöchentlicher Newsletter online und mit PDF-Option sowie Vollzugriff auf die SCI RAILDATA-Datenbank

Unsere besten Themen für Sie

  • Worldwide Market for Railway Industries 2020 Das aktuelle weltweite Marktvolumen für Bahntechnik liegt für das Jahr 2019 bei 190,9 Mrd. Euro und wird nach Einschätzung von SCI Verkehr bis zum Jahr 2024 jährlich um 2,2% auf 213,2 Mrd. Euro wachsen. Damit bleibt die Bahnbranche trotz der aktuellen Entwicklungen ein Wachstumsmarkt. Der Anstieg fällt jedoch deutlich geringer aus als vor dem Eintreffen der COVID-19 Krise erwartet.
  • Diesel and alternative drive locomotives - Global Market Trends 2020 Der weltweite Markt für neue, dieselbetriebene und alternativ angetriebene Lokomotiven befand sich im Jahr 2019 auf einem außerordentlich geringen Niveau von etwa 2,75 Mrd. Euro. Das Neufahrzeuggeschäft für Diesellokomotiven ist zuletzt aus vielfältigen Gründen stark unter Druck geraten.
  • Multiple Units - Global Market Trends 2020 Der weltweite Markt für neue Triebzüge zeichnet sich durch ein hohes Volumen von derzeit fast 9,8 Mrd. Euro und eine dynamische Wachstumsperspektive von 8,1% p.a. bis 2024 aus. Mit mehr als 85% trägt dazu wesentlich der Markt der Elektrotriebzüge bei.
  • Worldwide Rolling Stock Manufacturers 2020 Der globale Umsatz mit neuen Schienenfahrzeugen im Jahr 2019 wird von SCI Verkehr auf rund EUR 57 Milliarden geschätzt, das entspricht einem Wachstum von etwa 2,2% (CAGR 2017-2019). CRRC bleibt – mit Abstand – der globale Marktführer mit einer sehr starken Position im Markt für Personenfahrzeuge.
  • Impact of the COVID-19 Crisis on the Railway Sector in EuropeAuch separat für den Schienenpersonen- und Schienengüterverkehr erhältlich! Der Schienenpersonenverkehr ist aufgrund der europaweiten Kontaktbeschränkungen besonders hart getroffen, die Nachfrage ist im April zwischen 40% (Schweden) und 90% (Italien, Frankreich) eingebrochen.

Marktregionen

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Frankreich / Kaufvereinbarung für Bombardier Transportation unterzeichnet

Alstom hat am 16. September 2020 die Unterzeichnung des Kaufvereinbarung zur Übernahme von Bombardier Transportation mit Bombardier und der Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) gemeldet. Die Konditionen der Übernahme wurden an die aktuelle Situation angepasst (((33/2020-83576))) und die Preisspanne um 300 Mio. Euro reduziert, sodass der Kaufpreis für 100% der Aktien von Bombardier Transportation nun zwischen 5,5 und 5,9 Mrd. Euro liegt. Der Abschluss der Transaktion wird im ersten Quartal 2021 (Q1/2021) erwartet, vorbehaltlich der behördlichen und kartellrechtlichen Genehmigungen. Außerdem wird bei einer außerordentlichen Aktionärsversammlung am 29. Oktober 2020 über die Übernahme entschieden.
Quelle: Pressemitteilung Alstom 16.09.2020

Dänemark / Volle Corona-Entschädigung für DSB, Metroselskabet und Arriva

Die dänische Regierung wird die dänische Staatsbahn DSB, den Kopenhagener Metrobetreiber Metroselskabet und Arriva Tog 2020 vollständig für die finanziellen Coronafolgen entschädigen. Die Corona-Krise hatte und hat erhebliche Auswirkungen auf DSB, Metroselskabet und Arriva, denen neben verlorenen Fahrgeldeinnahmen zusätzliche Kosten für u.a. die Aufrechterhaltung des Betriebs im öffentlichen Verkehr, für verbesserte Fahrgastinformation, zusätzliche Reinigung entstanden. Es wird erwartet, dass die drei Unternehmen im Jahr 2020 zusammen einen finanziellen Verlust von rund 270 Mio. Euro (2 Mrd. DKK) einfahren. Am 17. Juni 2020 trafen die Regierung und die dänischen Regionen eine Vereinbarung über die vollständige Entschädigung der wirtschaftlichen Folgen der regionalen Verkehrsunternehmen infolge Corona 2020.
Quelle: Pressemitteilung Dänisches Ministerium für Verkehr und Wohnen 06.09.2020

USA / Amtrak benötigt Finanzhilfen in Höhe von 4,1 Mrd. Euro

Am 9. September 2020 hat der Geschäftsführer von Amtrak, William Flynn, vor dem Unterausschuss für Eisenbahnen, Pipelines und Gefahrgut des Ausschusses für Transport und Infrastruktur des Repräsentantenhauses erklärt, dass der US-amerikanische Betreiber von Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) finanzielle Hilfen in Höhe von 4,1 Mrd. Euro (4,9 Mrd. USD) benötigt, um Betriebsausdünnungen und Arbeitsplatzverluste nach dem 1. Oktober 2020 zu vermeiden. Coronabedingt gingen Fahrgastzahl und Einnahmen im Vergleich zu vor der Pandemie um mehr als 80% zurück. Resultat ist ein monatliches Defizit von 211 Mio. Euro (250 Mio. USD). Im Mai 2020 hatte Amtrak bereits 1,34 Mrd. Euro Unterstützung beantragt (((22/2020-80611))). Zudem kündigte der SPFV-Betreiber eine Woche vor der Anhörung die Entlassung von 2.050 Mitarbeitern zum Oktober 2020 an, anstatt von -10%. Der Unterausschuss forderte Flynn auf, Angebotskürzungen und Entlassungen rückgängig zu machen, sollten die Finanzhilfen bewilligt werden.
Quelle: Testimony of William Flynn 09.09.2020

Frankreich / RATP Dev und Getlink gründen SPNV-Betreiber Régionéo

Getlink, Betreiber des Kanaltunnels zwischen Frankreich und Großbritannien, und RATP Dev, Tochterunternehmen des Pariser Verkehrsbetriebs RATP, haben einen neuen Betreiber von Schienenpersonennahverkehr (SPNV) gegründet. Régionéo gehört zu 55% RATP Dev und zu 45% Getlink. Der Gründung des SPNV-Betreibers vorausgegangen war der Abschluss eines Partnerschaftsvertrags zwischen Getlink und RATP im November 2019 (((48/2019-74918))). Régionéo wird von Ronan Bois als Präsident und Raphael Doutrebente als Geschäftsführer geleitet, beide erfahrene Manager von RATP Dev bzw. Getlink.
Quelle: Pressemitteilung Getlink 15.09.2020

Deutschland / HEAG Mobilo bestellt 24 E-Busse eCitaro bei Mercedes-Benz

Der Darmstädter Verkehrsbetrieb HEAG Mobilo hat 24 Elektrobusse des Typs eCitaro von Hersteller Mercedes-Benz bestellt. Die E-Busse werden ab dem dritten Quartal 2021 (Q3/2021) ältere Dieselfahrzeuge ersetzen. Bestellt wurden elf Solo- und 13 Gelenkbusse. Bis 2025 plant HEAG Mobilo, den Fuhrpark aus rund 80 Fahrzeugen zu 95% auf Elektrobetrieb umzustellen.
Quelle: Pressemitteilung Mercedes-Benz 17.09.2020

MEHR LESEN