DEEN

Neu: SCI Shop
Erstellen Sie sich Ihre individuelle Analyse mit unserem umfassenden Angebot an Studien, Statistiken und Analysen über die internationale Bahnbranche Zum Shop


Wir begleiten unsere internationalen Kunden bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Strategien Zur Kundenliste


Wir wissen, was die Branche bewegt Zu den Trends

SCI Verkehr ist als strategische Unternehmensberatung auf die globale Bahn- und Logistikbranche fokussiert. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen unseren Kunden bei der Analyse ihrer Märkte, deren Strukturen, Dynamiken und Trends und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien.

Erfahren Sie mehr über unsere Standardlösungen

RAILDATA

Neuigkeiten der weltweiten Bahnindustrie im umfangreichen Online-Archiv plus wöchentliches Update mittels Newsletter

Testzugang sichern

MULTICLIENTSTUDIES

Systematische Marktanalysen mit Bestands- und Prognosedaten sowie Trends und ausführliche Detailinformationen

Mehr erfahren

DATABASE

Übersicht zu Flottenbeständen und Projekten, standardisierte Marktprognosen und Kennzahlen zu Playern, Netzen & Kontrakten

Mehr erfahren

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Deutschland / DB Regio bestellt 19 Coradia Continental EMUs bei Alstom

DB Regio, die im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) tätige Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn (DB), hat bei Schienenfahrzeughersteller Alstom 19 Elektrotriebzüge (EMU) vom Typ Coradia Continental im Wert von rund 120 Mio. Euro bestellt. Ab Dezember 2022 werden die neuen EMUs schrittweise auf den Strecken von Karlsruhe nach Heilbronn, Achern sowie über Freudenstadt nach Herrenberg eingesetzt. Die EMUs werden von der DB Regio AG im Auftrag des Verkehrsministeriums des Landes Baden-Württemberg als zuständige öffentliche Verkehrsbehörde für dieses Netz beschafft. Nach der Auslieferung der Fahrzeuge gehen sie in das Eigentum der Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg (SFBW) über und werden von der DB Regio für die 13-jährige Laufzeit des Verkehrvertrags geleast.
Quelle: Pressemitteilung Alstom 14.11.2019

Deutschland / Mofair und NEE legen Rechtsgutachten gegen DB-Eigenkapitalerhöhung vor

Die Bahnverbände Mofair und NEE haben ein von der Kanzlei CMS Hasche Sigle ausgeführtes Rechtsgutachten vorgelegt, demzufolge die von der Bundesregierung als Teil des Klimapakets geplante Erhöhung des Eigenkapitals der Deutschen Bahn (DB) eine nach dem Recht der Europäischen Union (EU) nicht genehmigungsfähige Beihilfe darstellt. Der Beihilfentatbestand wäre bereits erfüllt, wenn Ende November 2019 der Bundeshaushalt 2020 inklusive der Eigenkapitalspritze beschlossen würde. Bis zum Abschluss eines Notifizierungsverfahrens durch die Europäische Kommission (EK) dürfte die Kapitalerhöhung nach dem sogenannten Durchführungsverbot nicht vollzogen werden. Die Gutachter sehen die vom Klimakabinett am 20. September 2019 und inzwischen vom Bundeskabinett im Rahmen einer Ergänzung zum Entwurf des Haushaltsgesetzes 2020 in den Bundestag eingebrachte Eigenkapitalerhöhung von je 1 Mrd. Euro pro Jahr bis 2030 als klaren Fall einer nicht genehmigungsfähigen Beihilfe. Die Verbände haben das Gutachten ebenso der EK wie Bundesregierung und Parlamentariern als Material zugeleitet.
Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung Mofair, NEE 11.11.2019

Deutschland / Flixmobility will gegen Steuersenkung klagen

Der deutsche Mobilitätsanbieter Flixmobility, Muttergesellschaft des Betreibers von Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) Flixtrain, will gegen die geplanten Steuervorteile für den SPFV rechtliche schritte einleiten. Dazu will das Verkehrsunternehmen Klage beim Bundesverfassungsgericht und Beschwerde bei der EU-Kommission einlegen. Ein Gutachten im Auftrag von Flixmobility kam zu dem Schluss, dass die Senkung der Mehrwertsteuer gegen den EU-Grundsatz der steuerlichen Neutralität verstößt. Außerdem besteht der Mobilitätsanbieter darauf, dass der Fernbus genauso umweltfreundlich wie der Fernzug ist.
Quelle: Railbusiness 13.11.2019

Deutschland / Berliner Senat beschließt Eckpunkte für S-Bahn-Vergabeverfahren

Am 12. November 2019 hat der Berliner Senat die Eckpunkte des Vergabeverfahrens im Wert von rund 8 Mrd. Euro für die S-Bahn-Teilnetze Nord-Süd und die Stadtbahn (LRT) beschlossen. Grundlage des Senatsbeschlusses ist das sogenannte Kombinationsverfahren, auf das sich die Länder Berlin und Brandenburg im Jahr 2018 verständigt hatten (((45/2018-64827))). Zunächst sind für die beiden Teilnetze insgesamt 1.300 Wagen zu beschaffen. Darüber hinaus wird es Optionen für zusätzliche Fahrzeuge geben. Eine Landesfahrzeuggesellschaft wird als Eigentümerin des Fahrzeugpools gegründet.
Quelle: Pressemeldung Senatskanzlei 12.11.2019

MEHR LESEN

Strategische Beratung Beispiele

Analyse von Investmentmöglichkeiten im Europäischen Schienenpersonenverkehr

Im Auftrag einer internationalen Entwicklungsbank analysiert SCI Verkehr Investitionsmöglichkeiten in den westeuropäischen

...mehr lesen...

Analyse von Investmentmöglichkeiten im Europäischen Schienenpersonenverkehr

Auftraggeber: Internationale Entwicklungsbank

Im Auftrag einer internationalen Entwicklungsbank analysiert SCI Verkehr Investitionsmöglichkeiten in den westeuropäischen Schienenpersonenverkehrsmärkten. Mit Fokus auf fünf Ländermärkten analysiert SCI Verkehr die Strukturen und Rahmenbedingungen der Hochgeschwindigkeits-, Regional- sowie Stadtverkehrsmärkte und verweist auf Schnittstellen, Verantwortlichkeiten verschiedener Akteure sowie relevanter Ansatzpunkte für Investoren.

Markteintrittsbarrieren Schienenfahrzeugmarkt Schweden

Für einen asiatischen Schienenfahrzeughersteller analysiert SCI Verkehr die Eintrittsbarrieren in den schwedischen Markt für neue

...mehr lesen...

Markteintrittsbarrieren Schienenfahrzeugmarkt Schweden

Auftraggeber: Schienenfahrzeughersteller

Für einen asiatischen Schienenfahrzeughersteller analysiert SCI Verkehr die Eintrittsbarrieren in den schwedischen Markt für neue Schienenfahrzeuge.

Sanierung und Erweiterung eines Hafenterminals

Ein Terminal des kombinierten Verkehrs in einem deutschen Binnenhafen soll saniert und erweitert werden. SCI Verkehr finalisiert gemeinsam mit einer

...mehr lesen...

Sanierung und Erweiterung eines Hafenterminals

Auftraggeber: Hafengesellschaft

Ein Terminal des kombinierten Verkehrs in einem deutschen Binnenhafen soll saniert und erweitert werden. SCI Verkehr finalisiert gemeinsam mit einer Managementberatung den Antrag auf Förderung aus öffentlichen Mitteln, begründet dazu die Notwendigkeit des Vorhabens, analysiert die Konkurrenzsituation zu anderen Umschlagstandorten und berechnet die Wirtschaftlichkeit des Terminals. Die wirtschaftlichen und rechtlichen Auswirkungen von Investitionen und Ausschreibung des Betriebs werden untersucht und das weitere Antragsverfahren bis zur Entscheidung über die Bewilligung begleitet.

Marktanalysen Beispiele

Perspektive der Küstenschifffahrt am Hafenstandort Lübeck

Untersuchung im Auftrag der BBL und der LHG

...mehr lesen...

Perspektive der Küstenschifffahrt am Hafenstandort Lübeck

Auftraggeber:

Untersuchung im Auftrag der BBL und der LHG Lübeck

Marktanalyse für ein Gleisbauunternehmen

Ein expandierendes Gleisbauunternehmen wurde von SCI Verkehr bei seinem Markteintritt in Dänemark unterstützt. Aufgrund der Landes-, Markt- und

...mehr lesen...

Marktanalyse für ein Gleisbauunternehmen

Auftraggeber: Gleisbauunternehmen

Ein expandierendes Gleisbauunternehmen wurde von SCI Verkehr bei seinem Markteintritt in Dänemark unterstützt. Aufgrund der Landes-, Markt- und EVU-Kenntnisse von SCI Verkehr wurden für den Auftraggeber regional und landesweit tätige Eisenbahnverkehrsunternehmen ermittelt. Infolge der Auswahl wurde eine Bewertung und Empfehlung möglicher EVUs abgegeben. Die Bauarbeiten sind inzwischen zur vollen Zufriedenheit von Auftragnehmer und Auftraggeber abgeschlossen.

Marktuntersuchung Güterwagen-Leasing für eine Commercial Due-Diligence

SCI Verkehr erstellt für ein führendes Investment-Unternehmen eine Marktuntersuchung über Güterwagen-Leasing in Europa. Diese Studie wird vom

...mehr lesen...

Marktuntersuchung Güterwagen-Leasing für eine Commercial Due-Diligence

Auftraggeber: Infrastrukturfonds

SCI Verkehr erstellt für ein führendes Investment-Unternehmen eine Marktuntersuchung über Güterwagen-Leasing in Europa. Diese Studie wird vom Kunden als Basis für eine Investitionsentscheidung in einem vorläufigen Due-Diligence-Prozess genutzt. Neben einer Marktübersicht werden auch aktuelles und zukünftiges Angebot und Nachfrage nach Güterwagen dargestellt. Wettbewerb im Markt und Entwicklung von spezifischen Kennzahlen für Leasing-Unternehmen, wie Wagenpreise, Kostenstruktur und Auslastungsquote, werden ebenfalls analysiert.

Asset Bewertung Beispiele

Asset-Analyse von Mehrsystemtriebwagen

Im Auftrag eines internationalen Schienenfahrzeugherstellers analysiert SCI Verkehr den Asset-Wertverlauf von modernen Mehrsystemtriebwagen. Das

...mehr lesen...

Asset-Analyse von Mehrsystemtriebwagen

Auftraggeber: Schienenfahrzeughersteller

Im Auftrag eines internationalen Schienenfahrzeugherstellers analysiert SCI Verkehr den Asset-Wertverlauf von modernen Mehrsystemtriebwagen. Das erstellte Gutachten dient als Grundlage für die Fahrzeugfinanzierung und enthält wesentliche Aussagen über die technischen Merkmale, Wartung und Instandhaltung sowie die mögliche Wiederverwertung der elektrischen Triebwagen.

Wertentwicklung und Volatilität von Schienenfahrzeugen

SCI Verkehr hat die Wertentwicklung und Volatilitäten der Asset-Werte von Schienenfahrzeugen über einen Zeitraum von 20 Jahren analysiert. Die

...mehr lesen...

Wertentwicklung und Volatilität von Schienenfahrzeugen

Auftraggeber: Bank

SCI Verkehr hat die Wertentwicklung und Volatilitäten der Asset-Werte von Schienenfahrzeugen über einen Zeitraum von 20 Jahren analysiert. Die ermittelten Werte finden Eingang in das interne Kreditrating der Transaktionen.

Nutzungsdaueranalyse von Doppelstocktriebwagen

Im Auftrag eines Aufgabenträgers im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) hat SCI Verkehr ein Kurzgutachten über die erwartete Nutzungsdauer von

...mehr lesen...

Nutzungsdaueranalyse von Doppelstocktriebwagen

Auftraggeber: Aufgabenträger im SPNV

Im Auftrag eines Aufgabenträgers im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) hat SCI Verkehr ein Kurzgutachten über die erwartete Nutzungsdauer von doppelstöckigen Elektrotriebwagen im SPNV erstellt. SCI Verkehr hat dabei technische, funktionale und marktseitige Kriterien für die Einschätzung berücksichtigt.

Public Consulting Beispiele

Gemeinschaftsstand Bahnindustrie Nordrhein-Westfalen auf dem UITP-Kongress in Toronto, Kanada

Fachliche Konzeption, Organisation, Firmen- und Standbetreuung des Gemeinschaftstandes der Landesinitiative Bahntechnik

...mehr lesen...

Gemeinschaftsstand Bahnindustrie Nordrhein-Westfalen auf dem UITP-Kongress in Toronto, Kanada

Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

Fachliche Konzeption, Organisation, Firmen- und Standbetreuung des Gemeinschaftstandes der Landesinitiative Bahntechnik NRW

Umweltkriterien im SPNV-Wettbewerb

Im Auftrag der Allianz pro Schiene untersucht die SCI Verkehr GmbH die Bedeutung ökologisch relevanter Entscheidungskriterien innerhalb des

...mehr lesen...

Umweltkriterien im SPNV-Wettbewerb

Auftraggeber: Allianz pro Schiene

Im Auftrag der Allianz pro Schiene untersucht die SCI Verkehr GmbH die Bedeutung ökologisch relevanter Entscheidungskriterien innerhalb des deutschen SPNV Wettbewerbsmarktes. Dabei werden umweltrelevante Kriterien mit Blick auf bereits abgeschlossene sowie auf ihre zukünftige Bedeutung öffentliche Vergaben von SPNV Leistungen bewertet werden.

Workshops NEW.S: "Optimierung in der Logistik"

Das Sozialpartnerprojekt Nordrhein-Westfälische ErnährungsWirtschaft e.V. (NEW.S) führt seit dem Jahr 2004 einen kontinuierlichen Dialog in der

...mehr lesen...

Workshops NEW.S: "Optimierung in der Logistik"

Auftraggeber: NEW.S

Das Sozialpartnerprojekt Nordrhein-Westfälische ErnährungsWirtschaft e.V. (NEW.S) führt seit dem Jahr 2004 einen kontinuierlichen Dialog in der Branche über wichtige logistische Themenfelder durch. Dazu wurde durch die SCI Verkehr GmbH eine Workshop-Reihe "Optimierung in der Logistik" mit Unternehmensvertretern konzipiert. Für zwei weitere Veranstaltungen im Frühjahr 2007 übernimmt SCI Verkehr die gesamte inhaltliche Vorbereitung und Betreuung. Dazu gehört u.a. die Konzepterstellung, Detailplanung, die Akquisition von Referenten und die Moderation der Veranstaltungen.

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

Werkstattstruktur und -bedarfe in Nordrhein-Westfalen

Aufzeigen von Marktpotenzialen sowie betrieblich günstiger Standorte für das innovative Werkstattkonzept eines privaten Anbieters von

...mehr lesen...

Werkstattstruktur und -bedarfe in Nordrhein-Westfalen

Auftraggeber: Privater Anbieter von Instandhaltungsleistungen

Aufzeigen von Marktpotenzialen sowie betrieblich günstiger Standorte für das innovative Werkstattkonzept eines privaten Anbieters von Instandhaltungsleistungen in Nordrhein-Westfalen. Analyse des aktuellen Verkehrs sowie der zukünftigen Planungen des Verkehrsministeriums NRW, der Aufgabenträger im SPNV in NRW, der DB AG in NRW, der regionalen und kommunalen Verkehrsbetriebe sowie Werkstattbetreibern aus allen Bereichen des Schienenverkehrs in NRW.

Begleitung von Veränderungsprozessen und Personalplanung bei einem Schienengüterverkehrsunternehmen

Ein führender Anbieter von Schienengüterverkehrsleistungen plant seine Strukturen im Kundenservice den Markterfordernissen anzupassen. SCI Verkehr

...mehr lesen...

Begleitung von Veränderungsprozessen und Personalplanung bei einem Schienengüterverkehrsunternehmen

Auftraggeber: Schienengüterverkehrsunternehmen

Ein führender Anbieter von Schienengüterverkehrsleistungen plant seine Strukturen im Kundenservice den Markterfordernissen anzupassen. SCI Verkehr wurde beauftragt, die angedachten und teilweise bereits umgesetzten Maßnahmen zu beurteilen und bei der Abstimmung der Personalplanung mit der Mitbestimmung Hilfstellung zu leisten.

Umweltvergleich Schienenverkehr

SCI Verkehr erarbeitet im Auftrag der Allianz pro Schiene und in Kooperation mit dem IFEU-Institut Heidelberg die Bewertungskriterien für einen

...mehr lesen...

Umweltvergleich Schienenverkehr

Auftraggeber: Allianz pro Schiene

SCI Verkehr erarbeitet im Auftrag der Allianz pro Schiene und in Kooperation mit dem IFEU-Institut Heidelberg die Bewertungskriterien für einen "Umweltvergleich Schienenverkehr" sowie deren Überführung in ein transparentes und (im Hinblick auf unterschiedliche Rahmenbedingungen) gerechtes Messsystem. Dieses soll der Bewertung von Eisenbahnverkehrsunternehmen und deren Schienenfahrzeugen im Betriebseinsatz im Hinblick auf deren Umweltverträglichkeit dienen und im einem öffentlichen Wettbewerb auch als Marketinginstrument für den schienengebundenen Verkehr eingesetzt werden.

Prozessoptimierung Beispiele

Prozessverbesserungen in der Produktion

Ein mittelständisches Unternehmen der Ernährungsindustrie musste in seinen Produktionsprozessen deutliche Einsparungen generieren, um weiterhin am

...mehr lesen...

Prozessverbesserungen in der Produktion

Auftraggeber: Mittelständischer Produzent der Ernährungswirtschaft

Ein mittelständisches Unternehmen der Ernährungsindustrie musste in seinen Produktionsprozessen deutliche Einsparungen generieren, um weiterhin am Markt wettbewerbsfähig zu sein. SCI Verkehr identifizierte Potenziale in der Produktion und moderierte den anschließenden Dialogprozess zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung.

Modellentwicklung Fahrerentlohnung

Ein deutscher Getränkelogistiker mit eigenem, sehr heterogenen Fuhrpark und eigenen Fahrern nutzte ein Prämiensystem, dass auf verschiedenen

...mehr lesen...

Modellentwicklung Fahrerentlohnung

Auftraggeber: Getränkelogistiker

Ein deutscher Getränkelogistiker mit eigenem, sehr heterogenen Fuhrpark und eigenen Fahrern nutzte ein Prämiensystem, dass auf verschiedenen Parametern wie Kundengruppen, Fahrzeugart und Volumen basierte. Im laufenden Betrieb zeigte sich jedoch, dass durch dieses Prämiensystem einzelne Fahrer unbeabsichtigt durch falsch gesetzte Parameter bevorzugt oder benachteiligt wurden. Eine besondere Herausforderung in diesem Zusammenhang waren die Kundenstrukturen, die in den einzelnen Regionen Deutschlands sehr heterogen waren. SCI Verkehr bearbeitete gemeinsam mit Betriebsräten und Logistikleitung die einzelnen Prämienparameter und simulierte aufgrund vorhandener Daten neue Prämeinleistungen für einzelne Fahrer. Ziel war insgesamt eine gerechtere Verteilung der vorhandenen Prämiensumme zu erreichen.

Neustrukturierung logitischer und administrativer Abläufe an Lagerstandorten

Ein bedeutendes deutsches Handelsunternehmen führte seine Lagerstrukturen (fünf Standorte) sukzessive in einer zentralen Unternehmenseinheit

...mehr lesen...

Neustrukturierung logitischer und administrativer Abläufe an Lagerstandorten

Auftraggeber: Handelskonzern

Ein bedeutendes deutsches Handelsunternehmen führte seine Lagerstrukturen (fünf Standorte) sukzessive in einer zentralen Unternehmenseinheit zusammen. Im Zuge der Integration des vierten Standortes in die neuen Strukturen sollten die administrativen und logistischen Abläufe vereinheitlicht und eine spätere ISO-Zertifizierung vorbereitet werden. SCI Verkehr organisierte einen "operational Exzellence" Prozess mit Geschäftsleitung, Standortverantwortlichen und Mitarbeitern, um die bestmögliche Lösung für die Organisation zu erarbeiten. In diesem Prozess wurden neue Standard-Abläufe modelliert, dokumentiert und anschließend verbindlich eingeführt. Die Einführung der neuen Arbeitsweisen an mehreren Standorten wurde von SCI Verkehr aktiv vor Ort begleitet.