DEEN


Wir begleiten unsere internationalen Kunden bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Strategien Zur Kundenliste


Wir wissen, was die Branche bewegt Zu den Trends


Im Forschungsprojekt „Aufbau und Erprobung von Innovativen Güterwagen“ des BMVI führt SCI Verkehr im Auftrag der Arge DB Cargo AG / VTG AG die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durch Zur offiziellen Homepage

SCI Verkehr ist als strategische Unternehmensberatung auf die globale Bahn- und Logistikbranche fokussiert. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen unseren Kunden bei der Analyse ihrer Märkte, deren Strukturen, Dynamiken und Trends und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien.

Erfahren Sie mehr über unsere Standardlösungen

RAILDATA

Neuigkeiten der weltweiten Bahnindustrie im umfangreichen Online-Archiv plus wöchentliches Update mittels Newsletter

Testzugang sichern

MULTICLIENTSTUDIES

Systematische Marktanalysen mit Bestands- und Prognosedaten sowie Trends und ausführliche Detailinformationen

Mehr erfahren

DATABASE

Übersicht zu Flottenbeständen und Projekten, standardisierte Marktprognosen und Kennzahlen zu Playern, Netzen & Kontrakten

Mehr erfahren

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Frankreich / Bouygues verkauft 13% von Alstom

Die französische Holdinggruppe Bouygues hat rund 29 Mio. Aktien des französischen Schienenfahrzeugherstellers Alstom verkauft, was etwa 13% am Gesamtaktienkapital entspricht. Vor dem Verkauf war Bouygues mit 27,7% Hauptaktionär Alstoms. Am 12. September 2019 wurde der Verkauf für insgesamt rund 1,1 Mrd. Euro, 37 Euro pro Aktie, durchgeführt. Der Verkaufspreis enthielt eine Ermäßigung von 6% verglichen mit dem Alstom-Schlusskurs von 39,38 Euro am Vorabend des Geschäfts. Am 12. September 2019 war der Aktienkurs Alstoms zum Börsenschluss um 4,9% gesunken. Mit einem Anteil von 14,7% bleibt Bouygues weiterhin größter Anteilseigner Alstoms.
Quelle: Pressemitteilung Bouygues 12.09.2019

Frankreich / Knorr-Bremse rüstet HGV-Züge Avelia Horizon von Alstom aus

Der deutsche Bahntechnikzulieferer Knorr-Bremse hat vom französischen Schienenfahrzeughersteller Alstom einen Ausrüstungs-Auftrag erhalten. Knorr-Bremse soll zunächst bis zu 100 der neuen Hochgeschwindigkeitszüge (HGV-Zug) des Typs Avelia Horizon mit Bremssystemen und Klimaanlagen ausstatten. Die Fahrzeuge werden die künftige HGV-Flotte TGV der französischen Staatsbahn SNCF ergänzen (siehe SCI RAILDATA Ausgabe 30/2018). Der im Juli 2019 mit Alstom unterzeichnete Vertrag enthält eine Option auf weitere Abrufe.
Quelle: Pressemitteilung Knorr-Bremse 10.09.2019

USA / Weißes Haus unterstützt Verbot von Fahrzeugen aus China

Das Weiße Haus unterstützt die Senatsversion des Defense Authorization Act 2020, demzufolge Transportfahrzeuge von staatlichen oder staatlich kontrollierten Unternehmen von der Förderung durch Bundesmittel für Verkehr ausgeschlossen sind. Dazu gehören auch Busse und Reisezugwagen chinesischer Hersteller. Seit 2014 hatten verschiedene chinesische Hersteller Aufträge in den USA erhalten. Chinese Railway Rolling Stock Stock (CRRC) erhielt beispielsweise Bahnaufträge im Wert von rund 2,5 Mrd. Euro (2,7 Mrd. US-Dollar) und Build Your Dreams (BYD) lieferte insgesamt 350 Elektrobusse.
Quelle: RollCall 06.09.2019

Großbritannien / TDX liefert Fahrplan-Software aus Japan an Greater Anglia

Die Technologie, die entwickelt wurde, um Züge in Japan pünktlich fahren zu lassen, wird zum ersten Mal in Großbritannien eingeführt, um die Pünktlichkeit im Netz Greater Anglia zu verbessern. Die Toshiba Digital und Consulting Corporation (TDX), seit 100 Jahren in der japanischen Eisenbahnbranche tätig, und Mitsui, Teilhaber der gleichnamigen Betreibergesellschaft von Greater Anglia (siehe SCI RAILDATA Ausgabe 03/2017), bieten ein Softwarepaket an, mit dem Greater Anglia den Bahnfahrplan der Region effizienter planen kann. Ein sogenannter digitaler Zwilling, wie derzeit von den weltweit für ihre Pünktlichkeit bekannten japanischen Bahnbetreibern eingesetzt, weist auf Timing- oder Gleiskonflikte hin und ermöglicht die Optimierung des Fahrplans, um Verspätungen zu reduzieren. TDX, Mitsui und Greater Anglia konnten auf Basis der gemeinsamen Arbeit bereits Anpassungen für die West-Anglia-Linie zum kommenden Fahrplanwechsel im Mai 2020 vorschlagen.
Quelle: Pressemitteilung Greater Anglia 10.09.2019

Deutschland / Siemens liefert 7 Smartron-Loks nach Osteuropa

Der deutsche Schienenfahrzeughersteller Siemens Mobility hat aus Osteuropa zwei Aufträge zur Lieferung von insgesamt 7 Lokomotiven des Typs Smartron erhalten. Der rumänische Betreiber von Schienengüterverkehr (SGV) E-P Rail bestellte vier Lokomotiven, das bulgarische Logistikunternehmen PIMK 3 Loks. Die Smartron-Plattform hatte erst kürzlich die Länderausrüstung für Rumänien sowie Bulgarien erhalten (siehe SCI RAILDATA Ausgabe 35/2019). Während die Inbetriebnahmegenehmigung für die Smartrons in Bulgarien bereits vorliegt, steht sie in Rumänien noch aus.
Quelle: Rail Business 09.09.2019

MEHR LESEN

Strategische Beratung Beispiele

Standortsuche für ein Global Player der Getränkeindustrie

Ein Global Player der Getränkeindustrie hat sich dafür entschieden, einen weiteren Standort in Deutschland zu eröffnen. Unter Berücksichtigung

...mehr lesen...

Standortsuche für ein Global Player der Getränkeindustrie

Auftraggeber: Global Player der Getränkeindustrie

Ein Global Player der Getränkeindustrie hat sich dafür entschieden, einen weiteren Standort in Deutschland zu eröffnen. Unter Berücksichtigung vorgegebener Rahmenbedingungen unterstützte SCI Verkehr das Unternehmen dabei, eine geeignete Immobilien zu finden. Dafür hat SCI Verkehr potenzielle Immobilien recherchiert und bewertet. Auf Basis dessen fand die finale Auswahl des neuen Standorts statt.

Untersuchungen zur Einführung von Wettbewerb im SPNV auf Hamburger Gebiet

Im Zuge der Liberalisierung des öffentlichen Nahverkehrs konnten die Aufgabenträger erstmals von der Möglichkeit Gebrauch machen, ihre Verkehre im

...mehr lesen...

Untersuchungen zur Einführung von Wettbewerb im SPNV auf Hamburger Gebiet

Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Baubehörde, Amt für Verkehr

Im Zuge der Liberalisierung des öffentlichen Nahverkehrs konnten die Aufgabenträger erstmals von der Möglichkeit Gebrauch machen, ihre Verkehre im Wettbewerb auszuschreiben. Die Freie und Hansestadt Hamburg ließ aus diesem grund von SCI Verkehr evaluieren, inwieweit eine Ausschreibung des S-Bahnverkehrs wirtschaftliche und strategische Vorteile birgt.

Portfoliobewertung für Refinanzierung

Im Rahmen einer Refinanzierung bewertet SCI Verkehr den Marktwert eines großen europäischen Schienenfahrzeugportfolios. Die Bewertung erfolgt mit

...mehr lesen...

Portfoliobewertung für Refinanzierung

Auftraggeber: Schienenfahrzeuglessor

Im Rahmen einer Refinanzierung bewertet SCI Verkehr den Marktwert eines großen europäischen Schienenfahrzeugportfolios. Die Bewertung erfolgt mit einem einkommensbasierten DCF-Bewertungsansatz und enthält eine umfangreiche Beschreibung der Wettbewerbsposition des Portfolios sowie der Angebots- und Nachfrageseite.

Marktanalysen Beispiele

Marktstudie Produktionsstandorte

In der Marktstudie wurden Produktionsstandorte von Zulieferern von Komponenten für Schienenfahrzeuge recherchiert. Es wurden Aussagen zur

...mehr lesen...

Marktstudie Produktionsstandorte

Auftraggeber: Schienenfahrzeughersteller

In der Marktstudie wurden Produktionsstandorte von Zulieferern von Komponenten für Schienenfahrzeuge recherchiert. Es wurden Aussagen zur Wertschöpfungstiefe der einzelnen Hersteller getroffen und Tendenzen der Produktionsverlagerung aufgezeigt. Wesentliche technische Kenndaten der Motoren und Getriebe wurden recherchiert

Marktübersicht Schienengüterverkehr und Lokmarkt

Im Auftrag einer Fondsgesellschaft erstellte SCI Verkehr eine Kurzpräsentation über aktuelle Entwicklungen im europäischen Markt für

...mehr lesen...

Marktübersicht Schienengüterverkehr und Lokmarkt

Auftraggeber: Internationale Fondsgesellschaft

Im Auftrag einer Fondsgesellschaft erstellte SCI Verkehr eine Kurzpräsentation über aktuelle Entwicklungen im europäischen Markt für Schienengüterverkehr und Lokomotiven. Die ermittelten Ergebnisse wurden nach Absprache zur Veröffentlichung in einem Fondsprospekt genutzt.

Analyse der Auslieferungsverzögerungen bei Triebzügen in Europa

SCI Verkehr hat für ein europäisches Verkehrsunternehmen Auslieferungsschwierigkeiten bei Intercity-Triebwagen in Europa seit dem Jahr 2000

...mehr lesen...

Analyse der Auslieferungsverzögerungen bei Triebzügen in Europa

Auftraggeber: Europäisches Eisenbahnverkehrsunternehmen

SCI Verkehr hat für ein europäisches Verkehrsunternehmen Auslieferungsschwierigkeiten bei Intercity-Triebwagen in Europa seit dem Jahr 2000 analysiert. Ein Schwerpunkt war die Identifizierung der Hintergründe und ableitbare systematische Probleme bei den aufgetretenen Lieferverzögerungen. Das Verkehrsunternehmen benötigte die Ergebnisse zur Risikominimierung mit Blick auf künftige eigene Fahrzeugbeschaffungen.

Asset Bewertung Beispiele

Wertgutachten TRAXX-Lokomotiven

SCI Verkehr hat für ein Leasingunternehmen die Lokomotivfamilie TRAXX von Bombardier hinsichtlich ihrer Wertstabilität bewertet. Im Kern des

...mehr lesen...

Wertgutachten TRAXX-Lokomotiven

Auftraggeber: Leasingunternehmen

SCI Verkehr hat für ein Leasingunternehmen die Lokomotivfamilie TRAXX von Bombardier hinsichtlich ihrer Wertstabilität bewertet. Im Kern des Wertgutachtens standen die Chancen eines Wiedereinsatzes der Lokomotiven bei Ablauf eines 10-jährigen Leasingvertrages. Mit Kenntnis der Nachfrageentwicklung und des Werteverlaufes der Lokomotiven lässt sich das unternehmerische Risiko für den Leasinggeber besser einschätzen und darauf aufbauend marktgängige Konditionen für den Leasing-Kontrakt ermitteln.

Due-Diligence-Support Schienenfahrzeugbewertung Osteuropa

Im Rahmen einer Due Diligence zu einem osteuropäischen Schienengüterverkehrsbetreiber führt SCI Verkehr eine Bewertung von Lokomotiven und

...mehr lesen...

Due-Diligence-Support Schienenfahrzeugbewertung Osteuropa

Auftraggeber: Europäisches Güterverkehrsunternehmen

Im Rahmen einer Due Diligence zu einem osteuropäischen Schienengüterverkehrsbetreiber führt SCI Verkehr eine Bewertung von Lokomotiven und Güterwagen nach kostenbasierter DRC-Methodik durch. Hierzu erfolgt eine Analyse der für diese Fahrzeuge relevanten Schienengüterverkehrsmärkte. Aufgrund des hohen Durchschnittsalters der Flotte liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der präzisen Bewertung älterer Gebrauchtfahrzeuge.

Validierung interner Bewertungsannahmen für Schienenfahrzeuge

Im Rahmen einer grenzüberschreitenden, unternehmensinternen Transaktion von Schienenfahrzeugen eines europäischen Leasingunternehmens validiert SCI

...mehr lesen...

Validierung interner Bewertungsannahmen für Schienenfahrzeuge

Auftraggeber: Leasingunternehmen

Im Rahmen einer grenzüberschreitenden, unternehmensinternen Transaktion von Schienenfahrzeugen eines europäischen Leasingunternehmens validiert SCI Verkehr Annahmen für ein internes Bewertungssystem basierend auf der einkommensorientierten DCF-Methode (Discounted Cash Flow). Hierzu werden die grundliegenden Annahmen des Bewertungsmodells auf ihre Plausibilität geprüft und kurz inhaltlich bewertet. Die Fahrzeuge der betrachteten Flotte werden in Kontinentaleuropa und Großbritannien eingesetzt.

Public Consulting Beispiele

Betreuung LogistikCluster NRW

Im Herbst 2015 startete das LogistikCluster NRW in eine neue Phase. Die Aktivitäten des Clusters werden noch intensiver auf die Themenbereiche

...mehr lesen...

Betreuung LogistikCluster NRW

Auftraggeber: LOG-IT Club e.V.

Im Herbst 2015 startete das LogistikCluster NRW in eine neue Phase. Die Aktivitäten des Clusters werden noch intensiver auf die Themenbereiche Wachstum, Innovation und Digitalisierung ausgerichtet. SCI Verkehr organisiert für den LOG-IT Club e.V. in enger Kooperation mit dem Verband Verkehrswirtschaft und Logistik alle fachlichen und organisatorischen Aktivitäten, die im Rahmen der fortlaufenden Clusterarbeit anfallen.

Logistik-Branchengespräche

SCI Verkehr wurde mit der inhaltliche Vorbereitung, Gestaltung und Durchführung einer Reihe von Fachveranstaltungen innerhalb der Landesinitiative

...mehr lesen...

Logistik-Branchengespräche

Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes NRW

SCI Verkehr wurde mit der inhaltliche Vorbereitung, Gestaltung und Durchführung einer Reihe von Fachveranstaltungen innerhalb der Landesinitiative Logistik NRW beauftragt. Diese Veranstaltungen sollten jeweils zu Logistikrelevanten Verladerbranchen wie dem Health-Care Bereich oder der Möbelindustrie thematisch ausgerichtet werden. Großer Wert wurde seitens des Auftraggebers auf eine enge Zusammenarbeit mit Fachverbänden, Ministerien und interessierten Unternehmen gelegt.

Geschäftsführung Partnership Metrorapid NRW

Laufende Geschäftsführung des Vereins Partnership Metrorapid NRW. Der Verein ist eine Interessenvertretung v.a. mittelständischer Unternehmen aus

...mehr lesen...

Geschäftsführung Partnership Metrorapid NRW

Auftraggeber: Partnership Metrorapid NRW

Laufende Geschäftsführung des Vereins Partnership Metrorapid NRW. Der Verein ist eine Interessenvertretung v.a. mittelständischer Unternehmen aus Planung, Industrie, Bauwirtschaft und Dienstleistung zur Unterstützung der Anwendung von Magnetschnellbahnen im Regionalverkehr. Die Aufgaben von SCI Verkehr sind die fachliche und organisatorische Geschäftsführung des Vereins, die Erstellung von Expertisen und Stellungnahmen, die fachliche und organisatorische Betreuung der Fachgruppen (Infrastruktur, Systemtechnik, Fahrzeug, Vernetzung, Vermarktung) des Vereins sowie die Realisierung von Öffentlichkeitsarbeit und die Betreuung des Vorstandes.

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

Abschätzung der Instandhaltungskapazitäten in NRW

Ein mittelständisches Verkehrsunternehmen möchte die Entwicklungen des SPNV Marktes und deren Konsequenzen für die Instandhaltung in NRW bewerten.

...mehr lesen...

Abschätzung der Instandhaltungskapazitäten in NRW

Auftraggeber: Mittelstandisches Verkehrsunternehmen und Fahrzeuginstandhalter

Ein mittelständisches Verkehrsunternehmen möchte die Entwicklungen des SPNV Marktes und deren Konsequenzen für die Instandhaltung in NRW bewerten. Im Vordergrund stehen dabei v.a. folgende Zielsetzungen: 1) Analyse und Bewertung der Rahmenbedingungen des SPNV-Marktes 2) Aufarbeitung der Marktentwicklung des SPNV Marktes 3) Ableitung des Nachfragepotenzials für Instandhaltungsleistungen. Mit dem vorliegenden Kurzgutachten hat die SCI Verkehr GmbH im Juni 2006 Grundlagen für diese Bewertung erarbeitet.

Studie zur Markteinführung von Innovationen

Im Rahmen des EcoRail Innovation Projektes führt SCI Verkehr eine Studie zur Markteinführung von Innovationen im System Bahn durch. Am Beispiel des

...mehr lesen...

Studie zur Markteinführung von Innovationen

Auftraggeber: Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB)

Im Rahmen des EcoRail Innovation Projektes führt SCI Verkehr eine Studie zur Markteinführung von Innovationen im System Bahn durch. Am Beispiel des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) soll dabei untersucht werden, wie der Schienenverkehr durch Einführung marktgängiger Innovationen gestärkt werden kann.

Werkstattstruktur und -bedarfe in Nordrhein-Westfalen

Aufzeigen von Marktpotenzialen sowie betrieblich günstiger Standorte für das innovative Werkstattkonzept eines privaten Anbieters von

...mehr lesen...

Werkstattstruktur und -bedarfe in Nordrhein-Westfalen

Auftraggeber: Privater Anbieter von Instandhaltungsleistungen

Aufzeigen von Marktpotenzialen sowie betrieblich günstiger Standorte für das innovative Werkstattkonzept eines privaten Anbieters von Instandhaltungsleistungen in Nordrhein-Westfalen. Analyse des aktuellen Verkehrs sowie der zukünftigen Planungen des Verkehrsministeriums NRW, der Aufgabenträger im SPNV in NRW, der DB AG in NRW, der regionalen und kommunalen Verkehrsbetriebe sowie Werkstattbetreibern aus allen Bereichen des Schienenverkehrs in NRW.

Prozessoptimierung Beispiele

Zollverfahren für neu aufzubauenden Containerverkehr Dänemark/deutsche Nordseehäfen - Übersee

Die europäische Liberalisierung im Eisenbahnverkehr erlaubt die Nutzung der Infrastruktur durch private Eisenbahnverkehrsunternehmen auch im

...mehr lesen...

Zollverfahren für neu aufzubauenden Containerverkehr Dänemark/deutsche Nordseehäfen - Übersee

Auftraggeber: KV-Operateur

Die europäische Liberalisierung im Eisenbahnverkehr erlaubt die Nutzung der Infrastruktur durch private Eisenbahnverkehrsunternehmen auch im grenzüberschreitenden Verkehr. Anders als die Staatsbahnen können die Regionalbahnen jedoch nicht von dem vereinfachten gemeinsamen Versandverfahren Gebrauch machen, sondern unterliegen dem Regelverfahren des gemeinsamen/gemeinschaftlichen Versandverfahrens. Mit dem Bericht wurde eine Empfehlung für die Abwicklung unter den gegebenen Bedingungen erarbeitet.

Potenzialanalyse und Planungskonzeption für den Schienengüterverkehr an einem Norddeutschen Standort

Aus Gründen der Standortentwicklung und der Bindung des Transport- und Logistikgewerbes an diesen Standort wurde SCI Verkehr mit einer umfassenden

...mehr lesen...

Potenzialanalyse und Planungskonzeption für den Schienengüterverkehr an einem Norddeutschen Standort

Auftraggeber: Eine Stadtverwaltung in Schleswig-Holstein

Aus Gründen der Standortentwicklung und der Bindung des Transport- und Logistikgewerbes an diesen Standort wurde SCI Verkehr mit einer umfassenden Untersuchung und der Erstellung einer Planungskonzeption beauftragt. Während im ersten Teil Bestand, Potential und Anforderungen der Wirtschaft ermittelt wurden, wurde im zweiten Bearbeitungsteil eine Konzeption erstellt, in welcher Art der Schienengüterverkehr und das Logistikgewerbe am Ort zu entwickeln ist. Schwerpunktempfehlung war dabei, den Standort eines ehemaligen Rangierbahnhofs zu einem Logistik Center zu entwickeln. Größe, Nachfrage sowie Makro- und Mikrolage des zur Verfügung stehenden Geländes sowie die lokalen Standortbedingungen führten zu diesem eindeutigen, wenn auch so nicht erwarteten Ergebnis.

Circle-Line / Public-Private-Partnership im Schienenverkehr

"Circle-Line" ist das erste Projekt des Schienenverkehrs in Deutschland, das umfassend mittels Public-Private Partnership (PPP) realisiert werden

...mehr lesen...

Circle-Line / Public-Private-Partnership im Schienenverkehr

Auftraggeber: Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR

"Circle-Line" ist das erste Projekt des Schienenverkehrs in Deutschland, das umfassend mittels Public-Private Partnership (PPP) realisiert werden soll. In einem Konsortium mit der DEPFA BANK, der Rechtsanwaltskanzlei Kapellmann und Partner und der Ingenieurbüro Vössing GmbH unterzieht SCI Verkehr die vorliegende Planung einem "PPP-Eignungstest" und bereitet die Realisierung der 1. Baustufe bis zur Ausschreibung vor. SCI Verkehr obliegen dabei die Projektsteuerung sowie die Markterkundung und Ansprache potenzieller Interessenten.